Via Bonn geht‘s nach Hamburg

Eschweiler Budoka bestehen letzten Test vor internationalen Meisterschaften

Anfang November fanden in Bonn die deutschen Kata Pokalmeisterschaften statt. Dieses Turnier, auch Dieter-Born-Gedächtnisturnier nach dem letztjährig verstorbenen Nationalmannschaftsmitglied benannt, war der große Test vor den internationalen deutschen Katameisterschaften in Hamburg am 1. Advent.

Jörn Stermann-Sinsilewski, Volker Degenhart, Frenny Hoettgen und Olaf Müller vom 1. Budo-Club Eschweiler gingen in Bonn an den Start, um ihre Form unter Beweis zu stellen.

Zeigten in Bonn starke Leistungen
Zeigten in Bonn starke Leistungen: die Kämpfer des Budo-Clubs Eschweiler, (von links) Jörn Stermann-Sinsilewski, Volker Degenhart, Franz-Georg Hoettgen und Olaf Müller.

 

Zu Beginn des Turniertages mussten die Ju-no-kata-Starter Hoettgen/Müller auf die Matte. Trotz einer leichten Unzufriedenheit mit den Bewertungen konnten die zwei Eschweiler Judoka in die Finalrunde einziehen und dort dann endgültig den 3. Platz belegen. Waren sie noch auf den deutschen Meisterschaften im Juli am Finaleinzug knapp gescheitert, so konnten sie sich für ihre Leistung bei den Pokalmeisterschaften mit dem Treppchenplatz belohnen.

In der letzten Kategorie des Tages traten die amtierenden deutschen Katameister Stermann-Sinsilewski/Degenhart für Eschweiler an. Mit einer sehr guten Leistung rollten sie das gesamte Teilnehmerfeld vom letzten Startplatz auf und bestätigten ihre derzeitig herausragende Position in Deutschland mit dem Titel.

Mit diesem Ergebnis fahren die vier Indestädter guter Dinge nach Hamburg zu den internationalen deutschen Katameisterschaften.

Quelle: Eschweiler Nachrichten vom 18. November 2014