Gänsehaut-Abenteuer zwischen der Kaiserstadt und dem Kongo

Josef Peters legt mit „I‘m dreaming“ zweiten Sebastian-Wimmer-Roman vor

Erst wenige Wochen sind vergangen, seit die beiden Grundlagenforscher Susanne Schlömer und Sebastian Wimmer den Mord an Dr. Andres nach zahlreichen abenteuerlichen Ereignissen aufklären konnten. Die beiden, die inzwischen ein Paar geworden sind, wünschen sich nichts sehnlicher als etwas Ruhe, um die jüngsten Ereignisse verarbeiten zu können. Doch dies ist mit Josef Peters nicht zu machen.

Der Autor, der hauptberuflich als Studiendirektor am Berufskolleg Eschweiler unterrichtet und im Jahr 2009 mit „Paradox“ seinen ersten Roman veröffentlichte, lässt seinen Hauptprotagonisten nur wenig Zeit zur Erholung. Denn kaum hat Sebastian Wimmer, der als Nachfolger des ermordeten Dr. Andres die Leitung der Forschungsabteilung der Firma Chemical Solutions in Aachen übernommen hat, das Krankenhaus verlassen, als mit Dick van Maarten ein Geschäftspartner in sein Büro tritt und ihn gemeinsam mit seiner Partnerin in die Demokratische Republik Kongo einlädt, wo Maarten ein Unternehmen leitet. In dem zentralafrikanischen Land nehmen erneut dramatische Ereignisse ihren Lauf. . .

Legt seinen zweiten Roman vor
Legt seinen zweiten Roman vor: Studiendirektor Josef Peters. Foto: Andreas Röchter

 

„I‘m dreaming“ lautet das 252 Seiten starke Nachfolgewerk, das der Diplom-Kaufmann vor wenigen Wochen vollendete. Davor lagen insgesamt drei Jahre, in denen Josef Peters Ideen sammelte und zahlreiche Bücher zur Recherche las, bis sich einzelne Handlungsstränge zu einem „großen Ganzen“ verdichtet hatten.

Fortsetzung? Vielleicht. . .

Und dies ist durchaus wörtlich zu nehmen, denn die Bandbreite an Themen, die der Schriftsteller, der am Stolberger Goethe-Gymnasium sein Abitur baute, in Aachen wohnt und in Eschweiler arbeitet, in seinem zweiten Roman behandelt, ist bemerkenswert: Naturwissenschaften, Psychologie, Philosophie, Neurologie und (luzide) Träume. Darüber hinaus kommen sowohl Lokalpatrioten als auch Leser mit Fernweh auf ihre Kosten. Denn „I‘m dreaming“ spielt in Aachen, Breda, Delft, Kasangulu, Mfuti und Paris. „Ich hatte einfach Lust, zu schreiben und auch die Ideen, um eine spannende Geschichte zu Papier zu bringen“, denkt der Vater zweier Töchter an die Zeit vor seinem Erstlingswerk zurück. „Dann fand ‚Paradox‘ mehr Anklang, als ich erwartet hatte. So mancher Leser kam auf mich zu und fragte, ob noch etwas kommt“, erinnert sich der Lehrer, der seine Leser während der Lektüre für einige (ent-)spannende Stunden aus dem Alltag entführen möchte.

Er selbst empfindet das Schreiben als Ausgleich zu seiner Tätigkeit als Lehrer. „Sowohl Natur- als auch geisteswissenschaftliche Literatur inspiriert mich, eine spannende und wissenschaftlich untermauerte Geschichte zu verfassen“, betont Josef Peters. Und sind (auch literarisch) aller guten Dinge drei? „Meine Protagonisten Susanne Schlömer und Sebastian Wimmer sind mir ans Herz gewachsen. Doch ich kann Kreativität nicht planen. Theoretisch ist eine Fortsetzung möglich. Es kann aber auch sein, dass etwas ganz anderes oder auch gar nichts mehr kommt. Momentan bin ich erleichtert, ‚I‘m dreaming‘ abgeschlossen zu haben und fühle mich in Sachen Schreiben etwas leer“, bekennt der Autor. Doch zunächst hat das Duo Schlömer und Wimmer ja auch noch so manches spannende Abenteuer auf dem afrikanischen Kontinent zu bestehen.

Der Roman „I‘m dreaming“ ist in Kürze unter der ISBN-Nummer 978-3-7386-0854-0 zum Preis von 9,95 Euro im Eschweiler Buchhandel zu erhalten. (ran)

Quelle: Eschweiler Nachrichten vom 22. November 2014