Zweijährige Berufsfachschule FHR ("HöHa")

HöHa

Die zweijährige Berufsfachschule FHR ("HöHa") Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung (Höhere Handelsschule) vermittelt Schülern mit Fachoberschulreife berufliche Kenntnisse und führt zur Fachhochschulreife
Eingangsvoraussetzung: Fachoberschulreife (Abschluss 10B) oder Versetzung in eine gymnasiale Oberstufe

Denken Sie daran, mehr aus sich zu machen? Wollen Sie auf Ihre Fachoberschulreife oder der Versetzung in eine gymnasiale Oberstufe berufsorientiert aufbauen und die Fachhochschulreife (schulischer Teil) erwerben?

Unsere zweijährige Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung (Höhere Handelsschule) vermittelt Ihnen das Rüstzeug für einen erfolgsversprechenden Start in eine kaufmännische Karriere.

Sie können nach diesem Schulabschluss und entsprechender praktischer Erfahrung (halbjähriges Praktikum oder mindestens zweijährige Berufsausbildung) an einer Fachhochschule studieren.

In den zwei Jahren lernen Sie an unserem Berufskolleg - das hochmodern ausgestattet ist und erfahrene Fachlehrer beschäftigt - was Sie an beruflichen Kenntnissen für die Wirtschaft und den gehobenen öffentlichen Dienst brauchen.

Die Höhere Handelsschule gilt heutzutage als „das Sprungbrett“ in kaufmännische und verwaltende Ausbildungsberufe.

Wir sind bereit - Sie auch?

Eingangsvoraussetzungen:

  • Fachoberschulreife (10B-Abschluss bzw. mittlere Reife) oder
  • Versetzung in eine gymnasiale Oberstufe

Ziele:

  • erweiterte Allgemeinbildung
  • aktuelle berufliche Kenntnisse
  • professionelles PC-Handling am PC-Einzelarbeitsplatz
  • verpflichtendes 2-wöchiges Praktikum
  • schulischer Teil der FH-Reife
  • bestes Fundament für Ausbildungen im Kaufmännischen und Verwaltungsbereich

Berechtigungen:

  • Studium an einer Fachhochschule (nach abgeschlossener Berufsausbildung oder einem halbjährigen fachrichtungsbezogenen Praktikum)
  • Laufbahn im gehobenen öffentlichen Dienst auch mit Fachabitur

Dauer:

  • 2 Jahre

Weitere Pluspunkte:

  • Einwöchige Studienfahrt in der Oberstufe
  • Bewerbungsschulung und -unterstützung
  • Fremdsprachenschulung
  • Möglichkeit der DELF-Prüfung im Rahmen des Französischunterrichts
  • Professionelle PC-Schulung
  • Vielfältige individuelle Beratung
  • Teilnahmemöglichkeit am deutsch-spanischen oder deutsch-russischem Austausch

Der Bildungsgang der zweijährigen Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung (Höhere Handelsschule) ist neu geordnet und in die dargestellten Lernbereiche gegliedert worden.

Berufsbezogener Lernbereich:
Betriebswirtschaft mit Rechnungswesen,
Volkswirtschaftslehre,
Informationswirtschaft,
Mathematik,
Naturwissenschaft (Physik oder Chemie oder Biologie),
Englisch und
eine zweite Fremdsprache (Französisch, Spanisch oder Niederländisch)

Berufsübergreifender Lernbereich:
Deutsch/Kommunikation,
Religionslehre,
Sport/Gesundheitsförderung
Politik/Gesellschaftslehre.

Interessierte Schülerinnen und Schüler können zusätzlich (ca. 140 Euro Kosten) den Europäischen Computerführerschein (ECDL) erwerben. In 7 Modulen müssen online Prüfungen abgelegt werden. Wurden alle Prüfungen mit mindestens 75% der möglichen Punkte bestanden, erhält man ein Zertifikat, das europaweit bei Bewerbungen sehr bedeutsam geworden ist.
Weitere Infos: www.ecdl.de oder www.dlgi.de